Veröffentlichungspflichtige Unternehmen sollten beachten, dass der Jahresabschluss
2018 bis zum Jahresende 2019 veröffentlicht werden muss, da
ansonsten eine Mahngebühr festgesetzt wird.


Nur wenn Berufsträger persönlich an den praktischen Tätigkeiten in ausreichendem
Umfang teilnehmen und ihnen den Stempel ihrer Persönlichkeit geben, ist
die Beschäftigung fachlich vorgebildeter Arbeitskräfte für die Freiberuflichkeit
unschädlich.


Geldschenkungen zum Erwerb von Betriebsvermögen sind im Gegensatz zu
direkter Übertragung von Betriebsvermögen nicht steuerbegünstigt.

Den vollständigen Newsletter „Blitzlicht“ können Sie mit untenstehendem Link runterladen.